Wir beraten Sie gerne!

Brachflächenmobilisierung für dauerhaftes Wohnen

Förderangebot

Wie wird unterstützt?

Die Maßnahmenträgerschaft des AAV kann die folgenden Leistungen umfassen:

  • Ergänzende Untersuchungen
  • Geländevorbereitung (z. B. Rodung)
  • Rückbauarbeiten
  • Bodenaushub und ggf. Sanierung
  • Entsorgung
  • Wiederverfüllung

Der AAV steuert und überwacht den kompletten Aufbereitungsprozess und übernimmt die für die vorgenannten Leistungen anfallenden Kosten zu 100 %.

Konditionen

Was ist zu berücksichtigen?

  • Flächengröße bis etwa einen Hektar
  • Eigentümer/Antragssteller: ausschließlich Kommunen oder kommunale Eigenbetriebe
  • Begrenzter Förderzeitraum bis Ende 2019
  • Zweckbindung an die Folgenutzung „Wohnen“ für 25 Jahre,
  • keine finanzielle Doppelförderung hinsichtlich der Aufbereitungsmaßnahmen,
  • gegebenenfalls Leistung eines Wertausgleichs nach Bundes-Bodenschutzgesetz,
  • bei Veräußerung der Fläche Rückzahlungspflicht der maßnahmenbedingten Wertsteigerung an das Land NRW begrenzt auf die eingesetzten Fördermittel. Die Kosten zur Wertermittlung trägt die Kommune.

Zugang

Wie erfolgt die Teilnahme?

Eine Projektanmeldung erfolgt schriftlich unter Angabe von folgenden flächenbezogenen Daten:

  • Größe
  • Historie/Vornutzung
  • Aktueller Zustand
  • Konzept zur Entwicklung und Folgenutzung

Erforderliche Unterlagen sind:

  • Lageplan mit Flächenabgrenzung
  • Luftbilder und sonstige Karten / Pläne
  • Gutachten, Planungsunterlagen etc.
  • Erklärung zum Wohnflächenbedarf und zur funktionalen Eignung der Brachfläche für eine Wohnnutzung

Kontakt

Julian Mainzer
E-Mail: j.mainzer[at]aav-nrw.de
Telefon: 02324 5094-39
Telefax: 02324 5094-70


Lina Schleiden
E-Mail: l.schleiden[at]aav-nrw.de
Telefon: 02324 5094-44
Telefax: 02324 5094-70