Wir beraten Sie gerne!

Was passt zu meinem Projekt?

Fragen von Städten und Gemeinden

Bauland bildet das Fundament für Wohnraum, Arbeit, Heimat; die Nachfrage ist in vielen Städten und Gemeinden des Landes NRW kaum zu decken. Zugleich finden sich vielerorts Flächenpotenziale, deren Aktivierung aber nicht gelungen ist. Hier setzten die Instrumente Ihrer Bauland-Partner-NRW an:

Förderangebote der Städtebau- und Wohnraumförderung, der standortscharfen Brachflächenaktvierung, der Möglichkeiten kooperativer Baulandentwicklung, des Flächenrecyclings und der Altlastensanierung, der...

Mehr zu diesem Thema

Immobilien können sich nicht bewegen - Kommunen und Eigentümer schon. Unter diesem Motto setzt der Flächenpool NRW an, um bauliche Entwicklungen auf untergenutzte Standorte im Innenbereich der Städte und Gemeinden zu lenken und den Freiflächenverbrauch zu reduzieren.

Er fördert die Aktivierung von Standorten, die ihre frühere Nutzung verloren haben oder hinter ihren Möglichkeiten zurück bleiben. Ziel ist es, die Kommunen darin zu stärken, Wohnraum- und Gewerbeflächen-Nachfrage prioritär auf...

Mehr zu diesem Thema

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt ausgewählte Kommunen durch das Angebot der Kooperativen Baulandentwicklung bei der Mobilisierung und Entwicklung von Wohnbaugrundstücken. Ziel und Voraussetzung der Maßnahmen der Kooperativen Baulandentwicklung ist es, auf den mobilisierten Baugrundstücken vielfältige und qualitativ ansprechende Quartiere mit einem Anteil von mindestens 30 % gefördertem Wohnungsbau zu realisieren. Dabei werden regionale und städtebauliche Strukturunterschiede, zum...

Mehr zu diesem Thema

Sowohl der Flächenpool NRW als auch der BahnflächenPool NRW können einen Standort-Erstcheck dahingehend vornehmen, der die Eigentumsverhältnisse am Standort klärt. Sind brachliegende Flächen im Eigentum der Bahn im Spiel, die noch dem Fachplanungsvorbehalt unterliegen oder auch „nur“ Bahntechnik wie nicht abgebundene Gleise, können Sie von einem zentralen Prozess-Steuerer und Koordinator in Richtung DB-Konzern profitieren.

Die Förderinstrumente für Kommunen im Überblick

Mehr zu diesem Thema

Mit dem Standortcheck Wohnen können Sie eine fundierte Ersteinschätzung zu der Machbarkeit Ihres Projektes in Anspruch nehmen. Ist Ihnen bereits im Vorfeld klar, dass Sie es mit verschiedenen Eigentümerinteressen und -strukturen zu tun haben werden, wählen Sie direkt den Flächenpool NRW. Beide Instrumente werden Sie zu den Möglichkeiten der Wohnraumförderung bei entsprechender Projektreife mit den richtigen Ansprechpartnern zusammenbringen.

► Die Förderinstrumente für Kommunen im Überblick

Mehr zu diesem Thema

Fragen von Grundstückseigentümern

Die Wohnraumförderung NRW sowie die NRW.BANK unterstützen sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen mit Fördermitteln sowie sehr günstigen Finanzierungs- und Tilgungskonditionen. Die Wohnraumförderung möchte damit beispielsweise mehr familienfreundlich-preisgedämpften Wohnungsbau erreichen.

Auch das Förderangebot "Flächenpool NRW" hält viele Leistungsbausteine für Eigentümer bereit - von der Kostenkalkulation über Standortkonzeption bis zu Strategiekonferenzen mit weiteren Beteiligten. Dabei...

Mehr zu diesem Thema

Träger der Planungshoheit sind die Städte und Gemeinden NRW. Wenn die Kommune eine bestimmte Entwicklung für ein Gebiet vorsieht und eine andere ausschließt, ist dieses das Ergebnis ihrer vorausschauenden Siedlungsentwicklung, die sich in der Bauleitplanung niederschlägt und deren Festsetzungen für alle Grundstücke im Geltungbereich bindend sind.

Hinsichtlich der Reaktivierung von brachgefallenen Flächen kann es jedoch sinnvoll und zielführend sein, einen sachkundigen Mediator als neutralen...

Mehr zu diesem Thema

Lassen Sie sich mit guten Argumente von den Vorzügen geförderten Wohnraums überzeugen: Die Förderbedingungen sind längst nicht so unflexibel und starr, wie oftmals unterstellt. Lassen Sie sich zu den Möglichkeiten beraten, welche Vereinbarungen für den jeweiligen Standort mit welchen für den Investor passende Förderrahmenbedingungen möglich sind. Auch Rechenbeispiele zeigen, dass die Renditeerwartungen nicht automatisch hinter denen des frei finanzierten Wohnungsbaus zurückbleiben.

Neben der...

Mehr zu diesem Thema

Kreise und kreisfreie Städte sind Pflichtmitglieder im  AAV - Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung, aber auch private Unternehmen können freiwillige Mitglieder werden und vom Beratungsangebot des AAV profitieren. Die Förderprogramme zur Unterstützung der Flächenaufbereitung richten sich allerdings allein an Grundstücke im öffentlichen Eigentum. Grundstücksverkäufe bzw. Eigentümerwechsel sind insofern nicht selten Folge des Verfahrens.

https://www.baulandportal.nrw/fuer-eigentue...

Mehr zu diesem Thema

Das Baulandportal NRW versteht sich als reine Informations- und Beratungsplattform zur Förderung von mehr Bauland. Es gibt weder standortbezogene Informationen an Dritte weiter noch führt es selbst Ausbietungen durch. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Suche an die Wirtschaftsförderung oder das Bauamt Ihrer Stadt und Gemeinden; weisen Sie dort gerne auf Baulandportal und den Flächenpool NRW hin. Wir klären gerne auf, ob eine Aufnahme des Standortes gewünscht ist und ein Eigentümerwechsel ein...